Wenn man Abschied von seinem Tier nehmen muss, ist das Herz voller Trauer und Schmerz.

Und zudem hat  man noch ein weiteres, manchmal ziemlich großes Problem.

Was tun mit den sterblichen Überresten, wie wird das geregelt.

Früher gab es in Coburg eine öffentliche "Schlachthofklappe". Aber leider gibt es sie nicht mehr und auch keinen Ersatz dafür.

Also was bleibt an legalen Möglichkeiten, ein Tier zu entsorgen ?

Die Vorstellungen, wie man ein Tier "entsorgt", ob man es beerdigt, verbrennen lässt, einzeln oder als Sammeleinäscherung sind extrem unterschiedlich und persönlich.

Ohne irgendwelche Wertungen abzugeben möchte ich hier einfach mal die verschiedenen Möglichkeiten aufzeigen:

1)  Am einfachsten  ist es, ein Tier auf eigenem Grund und Boden zu beerdigen. Hat man das nicht, kann man manchmal

Freunde oder andere Familienmitglieder fragen.

Die Bestattung auf eigenem Grund ist bis zur Größe etwa eines großen Hundes möglich, darf aber für die Nachbarn nicht anstößig oder ekelerregend sein.

Das heisst, es muss tief genug eingegraben werden und somit mit genügend Erde bedeckt sein.

Ein gewisser Anstand zum Nachbarn sollte eingehalten werden. Man kann das Grab pietätvoll gestalten und pflegen.

In den Wintermonaten muss man bedenken dass unter Umständen die Erde gefroren sein kann, was das Graben von Löchern erschwert.

Bitte die Tiere nicht in Plastik oder Decken  verpacken, sonst findet statt Verwesung nur eine Mumifizierung der Tierleiche statt.

2) Beauftragung eines Kremierungsinstitutes.

Wir haben sehr gute Erfahrungen mit der Firma CHRONOS gemacht. Man bekommt eine sehr mitfühlende Begleitung in der Trauer und ein individuell angepasstes Angebot. Die Tiere werden sehr schnell abgeholt. Allerdings kann es sehr kostenintensiv sein. Neben 60 € für die Anfahrt liegen die Preise für eine Sammeleinäscherung zwischen 80 bis 200 €. Einzeleinäscherung, ja sogar Urnenbestattung sind möglich

Näheres unter www.tierbestattung-chronos.de

3) Tierkörperbeseitigungsanstalt.

Man kann Tierkörper zur TBA nach Walsdorf bringen. Es besteht auch die Möglichkeit, das Konfiskatauto nach zu Hause zu bestellen.

Beides ist aber eine etwas übelriechende und pietätlose Angelegenheit, aber deutlich preiswerter als die Kremierung

Kontakt unter www.zv-tbn.de 

0951/85-287

4) Kleinere Tierkörper etwa bis Kaninchengröße dürfen nach wie vor über die graue Tonne entsorgt werden.

5) Tierheim Lichtenfels Tierfriedhof.   Auskunft über das Tierheim

große Hunde                                           220,00 Euro

mittlere Hunde                                       200,00 Euro

kl. Hunde/Katzen                                   180,00 Euro

Grabbeigabe, das heißt ein weiteres Tier  wird in einem vorhandenen Grab mit beerdigt                                          120,00 Euro

Die Pachtzeit beträgt für das Grab drei Jahre und kann beliebig verlängert werden. Bei Grabbeigabe zählt es wieder drei Jahre ab Tag der Beerdigung

Tiere zu Hause abholen, Personalkosten       12,00 Euro

plus pro gefahrenen km                               0,50 Euro

Die Verlängerung der Pachtzeit

beträgt pro Jahr,                                     30,00 Euro

wobei dies möglichst vor Ablauf erfolgen sollte